Neue Wege der Pflege

Das Alter Neu Denken

Die Gaggenauer Altenhilfe e.V. engagiert sich seit mehr als vier Jahrzehnten dafür, Menschen eine liebenswerte Heimat zu bieten. Eine Gemeinschaft, in der Menschen im voranschreitenden Alter Hilfe, Geborgenheit, Vertrauen und Erfüllung finden. Die Gaggenauer Altenhilfe möchte ein kleines Stück weit Familie sein – für die Bewohner wie für die Wegbegleiter.
Neue Wege, neue Häuser Schon bei ihrer Gründung engagierter Vorreiter in der Region, hat die Gaggenauer Altenhilfe e.V. auch heute den Mut, neue Wege zu gehen und den Anspruch, das Alter neu zu denken. So bietet das 2015 eröffnete Gerhard-Eibler-Haus neue Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten mit gemeinschaftlichen Strukturen, höherer Eigenverantwortung und flexibleren Tagesabläufen. Die 2016/2017 neu gebauten Wohnungen des Betreuten Wohnens im Helmut-Dahringer-Quartiershaus erweitern das Spektrum der Gaggenauer Altenhilfe erneut.
Eine große Gemeinschaft Wir verstehen uns als eine große Gemeinschaft aus Bewohnern und Wegbegleitern, deren Umgang miteinander von Freude geprägt ist. Zu diesem WIR zählen auch die ehrenamtlich Engagierten und die Vereinsmitglieder inklusive Gaggenaus Oberbürgermeister als erstem Vorsitzenden, die Angehörigen, die betreuenden Ärzte und Therapeuten und die Firmen, die uns mit Spenden Anerkennung ausdrücken. WIR, das sind alle Menschen, die dieselben Werte teilen und denen Respekt, Achtsamkeit und ein soziales Miteinander ein Herzensanliegen sind.
Und so fing alles an Mit dem Helmut-Dahringer-Haus begann 1976 die beeindruckende Erfolgsgeschichte der Gaggenauer Altenhilfe. Als „ein Werk, das sein Entstehen der Wertschätzung und der Sorge für den alt gewordenen Bürger verdankt“ wurde es vor mehr als 40 Jahren gebaut. Vom Oberbürgermeister Dr. Helmut Dahringer mit viel Leidenschaft initiiert, stand die ganze Stadt hinter dem Projekt. Ein Verein wurde gegründet, mit dem OB und den Kirchen im Vorstand: eine ungewöhnliche Konstruktion, die sich bis heute bewährt hat. 1.600 Mitglieder und 220 ehrenamtliche Helfer zeigen, dass die Wertschätzung und die Sorge für die ältere Generation nach wie vor einen hohen Stellenwert in Gaggenau haben. Seit 40 Jahren Vorreiter Das Helmut-Dahringer-Haus wurde fortschrittlich als ein Heim mitten in der Stadt und als eine Stätte der Begegnung mit einem umfassenden Aktivitätsund Gesellschaftsangebot geplant, sogar mit einem Hallenbad! 40 Jahre später ist genau dieses Konzept, so viel Leben, Begegnung und gesellschaftliche Teilhabe wie möglich ins Haus hinein zu holen, so aktuell und richtig wie zur Gründungszeit. Mit der Weiterentwicklung zum Quartiershaus wird die Einbeziehung von Vereinen, Schulen und Nachbarn noch weiter verstärkt.

Die Einrichtungen der Gaggenauer Altenhilfe

  • Helmut-Dahringer-Haus (eröffnet 1976, erweitert 1992, 2016/2018 kernsaniert und zum Quartiershaus mit Betreutem Wohnen weiterentwickelt): schon seit vier Jahrzehnten eine „liebenswerte Heimat“.
  • Ambulanter Pflegedienst (seit 1996)
  • Oskar-Scherrer-Haus (eröffnet 2004): stationäre Pflegeeinrichtung mit offenem Wohnbereich und Pflegeplätzen für Demenzkranke.
  • Gerhard-Eibler-Haus (eröffnet 2015): Zusammenleben in Hausgemeinschaften mit „so viel Normalität und Eigenverantwortung wie möglich“.

Mehr Infos unter: www.gaggenaueraltenhilfe.de www.gaggenauer-altenhilfe.org www.wir-gaggenaueraltenhilfe.de